Für Groß und Klein: Kinder mit dem E-Lastenrad transportieren

Für Groß und Klein: Kinder mit dem E-Lastenrad transportieren

Dass die Fortbewegung mit dem E-Bike eine großartige Möglichkeit darstellt, um schnell und umweltfreundlich von A nach B zu kommen, wissen wir ja bereits. Tatschlich ersetzen sie aber in vielen Fällen immer häufiger das Auto – auch in Sachen Transport. E-Bikes, und speziell E-Lastenfahrräder eignen sich beispielsweise hervorragend für die Beförderung von Kindern.

Ein großer Vorteil von E-Bikes ist die Unterstützung durch einen Elektromotor, was die Fahrten um ein Vielfaches einfacher macht. Elektrofahrräder erleichtern das Anfahren und ermöglichen es, auch längere Strecken problemlos zurückzulegen. Das ist besonders dann angenehmer, wenn man größere (=schwerere!) Kinder oder Passagiere, die noch nicht selbst Rad fahren können, mitnehmen möchte.

Wenn man an den Kindertransport mit dem E-Lastenfahrrad denkt, kommen einem sofort die großen ein- oder zweispurigen Exemplare mit einer großen Transportbox im vorderen Bereich in den Sinn. Es ist einleuchtend, dass sich Kinder mit den sogenannten Long Johns oder E-Lastendreirädern wunderbar transportieren lassen, jedoch bieten die besagten Modelle auch einige Nachteile im Gegensatz zu Longtail-Bikes – den klassischen Post- oder Bäcker-Lastenrädern. Lastenfahrräder mit großer Front-Transportbox sind insgesamt sperriger, man benötigt mehr Platz zum Unter- oder abstellen. Sie sind weniger praktisch, falls man mal eine einfache Fahrt ohne Ladung erledigen möchte und sie sind deutlich teurer in der Anschaffung. Ein Longtail E-Lastenrad unterscheidet sich in Größe und Gewicht kaum vom „herkömmlichen“ Fahrrad und kann in Sachen Kindertransport trotzdem super mit seinen Long John „Verwandten“ mithalten. Dazu ist es wesentlich wendiger und angenehm zu fahren.

Bei der Wahl des richtigen E-Bikes für den Transport von sollte man auf ein Modell mit geringem Gewicht, einer stabilen Konstruktion und einem nicht zu hoch gelegenem Schwerpunkt setzen. Außerdem sollte es eine gute Federung oder robuste Reifen mitbringen, um eine bequeme Fahrt für dein Kind zu gewährleisten. Größere oder mehrere Kinder mitzunehmen ist mit unserem E-Lastenrad Modell Simply.Lift NEO dank der Zuladung von 150 kg spielendleicht.

Eine Möglichkeit, Kinder mit dem E-Bike zu transportieren, ist der Einsatz eines Anhängers. Dieser kann zum Beispiel mittels Kupplung am Heck des E-Bikes angebracht werden. In Anhängern können die Kids bequem sitzen und sind vor Wind und Wetter super geschützt. Viele spezielle Kinder-Fahrradanhänger sind mit Rücken- und Armlehnen ausgestattet, die für zusätzlichen Komfort sorgen.

Wenn Du Kinder im Fahrradanhänger mitnehmen möchtest, gelten diese Regeln:

  • Bis zu zwei Kinder (jeweils nicht älter als sieben Jahre) dürfen in einem dafür ausgelegten Fahrradanhänger mitfahren – idealerweise angeschnallt und mit Helm. Für Kinder mit Behinderung gibt es dabei keine Altersgrenze
  • Die Vorgaben des Anhänger-Herstellers zur maximalen Belastung müssen beachtet werden.
  • Fahrradanhänger dürfen an Pedelecs angehängt werden, die den Fahrer mit ihrem Elektromotor beim Treten unterstützen – nicht aber an E-Bikes, die auch ohne Trittleistung fahren.
  • Seit 2020 erlaubt die StVO es zudem, Personen auf einem (elektrischen) Lastenfahrrad mitzunehmen, wenn das Modell für den Personentransport zugelassen ist. Hier gibt es keine Altersbegrenzung für die Passagiere, das heißt: Auf einem dafür ausgelegten Lastenrad darfst du auch Kinder transportieren, die älter sind als sieben Jahre. Achte aber auch hier auf die Belastungsgrenze in Kilogramm, die der Hersteller angibt!

Du möchtest dein Kind im Fahrradanhänger transportieren? Dann gelten diese Regeln:

  • Bis zu zwei Kinder, die jeweils nicht älter als sieben Jahre sind, dürfen in einem dafür ausgelegten Fahrradanhänger mitfahren – idealerweise angeschnallt und mit Helm. Die Altersgrenze gilt nicht für Kinder mit Behinderung.
  • Auch hier müssen die Vorgaben des Anhänger-Herstellers zur maximalen Belastung beachtet werden.
  • Fahrradanhänger dürfen auch an Pedelecs angehängt werden, die den Fahrer mit ihrem Elektromotor beim Treten unterstützen – nicht aber an E-Bikes, die auch ohne Trittleistung fahren. Mehr zum Unterschied zwischen E-Bikes und Pedelecs liest du hier.

Seit 2020 erlaubt die StVO es zudem, Personen auf einem Lastenrad oder Cargobike mitzunehmen, wenn das Modell für den Personentransport zugelassen ist. Hier gibt es keine Altersbegrenzung für die Passagiere, das heißt: Auf einem dafür ausgelegten Lastenrad darfst du auch Kinder transportieren, die älter sind als sieben Jahre. Achte aber auch hier auf die Belastungsgrenze in Kilogramm, die der Hersteller angibt.

Möchte man also auf einen Anhänger oder ein Frontloader E-Bike verzichten, so ist es gerade mit Kleinkindern unerlässlich, einen Kindersitz am E-Bike zu montieren. Hierfür kann man aus verschiedenen Modellen für unterschiedlich große Kinder für Gepäck- oder Frontträger des E-Bikes wählen. Zum Festhalten empfiehlt sich ein Haltegriff, der an der Sattelstange befestigt wird oder ein Handlauf, der um den Gepäckträger verläuft – diese sorgen ein für ein sicheres Gefühl bei Kindern und Eltern.

Welche Kindersitze die richtigen sind, ist maßgeblich von Größe, Alter und Gewicht des Kindes sowie von der Anzahl der Passagiere abhängig. Solltest Du dir nicht sicher sein, welches Zubehör Du benötigst, kontaktiere uns einfach jederzeit über den Livechat in unserem Shop oder das Kontaktformular.

Du möchtest dein Kind im Fahrradanhänger transportieren? Dann gelten diese Regeln:

  • Bis zu zwei Kinder, die jeweils nicht älter als sieben Jahre sind, dürfen in einem dafür ausgelegten Fahrradanhänger mitfahren – idealerweise angeschnallt und mit Helm. Die Altersgrenze gilt nicht für Kinder mit Behinderung.
  • Auch hier müssen die Vorgaben des Anhänger-Herstellers zur maximalen Belastung beachtet werden.
  • Fahrradanhänger dürfen auch an Pedelecs angehängt werden, die den Fahrer mit ihrem Elektromotor beim Treten unterstützen – nicht aber an E-Bikes, die auch ohne Trittleistung fahren. Mehr zum Unterschied zwischen E-Bikes und Pedelecs liest du hier.

Seit 2020 erlaubt die StVO es zudem, Personen auf einem Lastenrad oder Cargobike mitzunehmen, wenn das Modell für den Personentransport zugelassen ist. Hier gibt es keine Altersbegrenzung für die Passagiere, das heißt: Auf einem dafür ausgelegten Lastenrad darfst du auch Kinder transportieren, die älter sind als sieben Jahre. Achte aber auch hier auf die Belastungsgrenze in Kilogramm, die der Hersteller angibt.

Du möchtest dein Kind im Fahrradanhänger transportieren? Dann gelten diese Regeln:

  • Bis zu zwei Kinder, die jeweils nicht älter als sieben Jahre sind, dürfen in einem dafür ausgelegten Fahrradanhänger mitfahren – idealerweise angeschnallt und mit Helm. Die Altersgrenze gilt nicht für Kinder mit Behinderung.
  • Auch hier müssen die Vorgaben des Anhänger-Herstellers zur maximalen Belastung beachtet werden.
  • Fahrradanhänger dürfen auch an Pedelecs angehängt werden, die den Fahrer mit ihrem Elektromotor beim Treten unterstützen – nicht aber an E-Bikes, die auch ohne Trittleistung fahren. Mehr zum Unterschied zwischen E-Bikes und Pedelecs liest du hier.

Seit 2020 erlaubt die StVO es zudem, Personen auf einem Lastenrad oder Cargobike mitzunehmen, wenn das Modell für den Personentransport zugelassen ist. Hier gibt es keine Altersbegrenzung für die Passagiere, das heißt: Auf einem dafür ausgelegten Lastenrad darfst du auch Kinder transportieren, die älter sind als sieben Jahre. Achte aber auch hier auf die Belastungsgrenze in Kilogramm, die der Hersteller angibt.

Insgesamt bieten E-Cargobikes eine tolle Möglichkeit, Kinder sicher und bequem zu transportieren und dabei klimaneutral mobil zu sein. Es ist eine großartige Alternative zum Auto und ermöglicht es Familien, aktiv und umweltbewusst unterwegs zu sein.


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.